Kirchenführung

Einen interessanten Einblick in die Geschichte unserer Kirche gewährte uns Maria Appelsmeier, die vor allem mit Brun Appel und Rudi Hager viele Informationen sammelte. So datiert sich der erste Bau wahrscheinlich auf das Jahr 1742. Nach mehreren Renovierungen wurde die Kirche dann 1954 abgerissen und an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Der Kirchturm blieb aber in den Fundamenten erhalten und wurde nur in seiner Höhe an das neue Kirchenschiff angepasst. Die Kirche plante Architekt Elfinger aus Ingolstadt, den Bau führte die Fa. Göttler aus Rupertsbuch aus.

Auch das Kircheninnere wurde zeitgemäß erneuert. An den früheren Altar erinnert noch das Gemälde “Mariä Krönung”, 4 Engelbilder zieren die Seitenwände. Besonders erwähnte Maria Appelsmeier das moderne Altarkreuz und die wunderbare Deckengestaltung.

Eine besondere Bereicherung erfuhr die Kirche mit dem Königssohn Prinz Max von Sachsen, von dem die Monstranz und der Kreuzweg gestiftet wurde.

Übrigens ist das Kirchengebäude im Besitz der Gemeinde bzw. der Stadt Eichstätt, die auch für die Erhaltung zuständig ist und damit die Baulast zu tragen hat.

 

P1010088

P1010089

P1010090

P1010091